Vordergrundpflanzen – Arten und Ansprüche

Mittlerweile können Aquarianer aus einem recht reichhaltigen Angebot die passenden Vordergrundpflanzen für ihr Aquarium auswählen. Wie alle anderen Pflanzen auch können Vordergrundpflanzen im Zoohandel oder im Internet gekauft werden. Wer Geld sparen möchte, kann aber auch Vordergrundpflanzen mit anderen Aquarianern tauschen und selbst Pflanzen heranziehen, die für weitere Aquarien verwendet werden können. Beachten sollten Aquarianer, dass die Kategorisierung „Vordergrundpflanze“ noch nicht viel über die Ansprüche der einzelnen Pflanzen aussagt. Diese können unterschiedlich ausfallen, sodass sich der Aquarianer gut über die einzelnen Arten informieren sollte, bevor er versucht, diese in seinem Aquarium zu pflegen. Er sollte dabei auch immer berücksichtigen, welche Tiere er in dem Aquarium halten möchte: Auf der einen Seite werden manche Pflanzen von bestimmten Aquarienbewohnern als Snack angesehen, sodass die Pflanzen leiden können. Auf der anderen Seite stellen aber selbstverständlich auch die Aquarienbewohner spezifische Ansprüche an die Unterwasserpflanzenwelt in einem Aquarium.

Langeweile muss man nicht befürchten, wenn man auf der Suche nach neuen Vordergrundpflanzen für sein Aquarium ist. Vordergrundpflanzen wie Nadelsimse, Zwergspeerblatt, Kurzstängeliger Wasserfreund, Süßwassertang, Zwergkleefarn, Kleiner Wasserstern, Kubaperlkraut, Zwergpfeilkraut und Zwergkraut unterscheiden sich optisch merklich voneinander und bietet daher sehr viele Gestaltungsoptionen. Hinzuweisen ist an dieser Stelle auch darauf, dass in der modernen Aquaristik oft auch Moose einen Platz im Vordergrund oder aber im Mittelgrund zugewiesen bekommen. Diese Pflanzen zeichnen sich durch ihre feinfiedrige Blattstruktur aus, die viele Aquarienbewohner schätzen.