Gestaltung eines Aquariums mit Hintergrundpflanzen

Der Einsatz von Hintergrundpflanzen in einem Aquarium ist vor allem dann sinnvoll, wenn man die Rückseite des Beckens verdecken möchte. Ergänzt man Hintergrundpflanzen mit Vordergrund- und Mittelgrundpflanzen, ergibt sich zudem eine ansprechende optische Tiefe in dem Aquarium. Beachten sollte man auch bei Hintergrundpflanzen, aber auch bei anderen Pflanzen, dass nicht alle Pflanzen Wurzeln ausbilden, die sie am Boden halten. Ein Beispiel für eine solche Pflanze ist das Hornkraut. Möchte man diese Hintergrundpflanze nicht als Schwimmpflanze im Aquarium nutzen, muss man die Stängel am Bodengrund fixieren, was in der Regel unter Zuhilfenahme von kleineren Steinen gut gelingt. Wer den Hintergrund seines Beckens schnell blickdicht gestalten möchte, wählt schnell wachsende Hintergrundpflanzen wie etwa das Hornkraut und den Indischen Wasserfreund.